THOMAS WEYRES WORKSHOP
2009/06/29 (1 Tag)

BRIEFING

Thomas Weyres:

Mir ging es um einen Eingriff in ein System, oder eine Neuinterpretation eines bestehenden Systems. Wir haben erst gemeinsam zwei Beispiele angesehen, zum einen "I am new" – ein Video des Musikers Kutiman aus Israel. Er hat ein Album produziert, das komplett aus Youtube-Videos gesampelt ist. Interessant finde ich hier, wie Kutiman Videos fremder Menschen neu arrangiert und einzelne Teile zu einem neuen, komplexen Ganzen zusammensetzt, aus dem jedoch die einzelnen verwendeten Teile klar heraus lesbar sind. Zum anderen haben wir uns eine ältere Arbeit von mir für den Westfälischen Kunstverein und DIE ZEIT angesehen – hier ging es um die Kodierung von Informationen im Kontext von SMS-Nachrichten. In ihrer extrem minimalistischen, strengen Form erscheinen die Grafiken zunächst wie abstrakte Zeichnungen oder Computergraphiken. Erst auf den zweiten Blick wird deutlich, dass die Grafiken Fingerbewegungen auf der Tastatur des Handys visualisieren: Als Betrachter kann man versuchen, zu rekonstruieren, welche Nachrichten hinter den Linienformationen verborgen sein mögen, und man beginnt, über den Prozess der Codierung individueller Nachrichten mittels eines normierten Zeichensystems sowie deren unsichtbare Versendung durch den Kommunikationsraum nachzudenken.
Aufgabe war anschliessend ein bestehendes System, dass sich innerhalb des Raumes der HfK befindet, neu zu interpretieren.

http://visuellesysteme.net/files/gimgs/12_3532.png
http://visuellesysteme.net/files/gimgs/12_353.png